as I scan this wasted land

WAS WILLST DU HABEN? RAHJALIEB?

Auszug aus dem Vademecum des Adeptus Avesandro Rahjácomo Sarastro di Riva del Garda, Esquirio

Lowangen

– Knapp vor Lowangen eine hoch magische Eule gefunden (wahrscheinlich die verzauberte Lleann). Das schwer verletzte Tier nach Lowangen mitgenommen

– Nach etwa drei Wochen Fußmarsch vom Orkenturm wieder in Lowangen eingetroffen; Hjalmar und Ifirnia lagern vor der Stadt, der Rest macht sich auf in Richtung Stadt um die Unschuld der Beiden und auch Oliandras zu beweisen

– Plan ist es Puschinske dazu zu bewegen die Anklage fallen zu lassen – dafür wollte er ursprünglich die Sternengabe zur Untersuchung haben; wollen wir ihm aber nicht geben und so verbleibt diese außerhalb der Stadt bei Hjalmar und Ifirnia

– Im besten Hotel der Stadt – dem Salamanderstein – abgestiegen; die Eule hat deutliches Stirnrunzeln hervorgerufen

– Wir werden die Eule in die Akademie der Verformungen zu bringen und dort (wenn möglich) entzaubern lassen; Oliandra hat etwas von einem ansässigen Hexenzirkel gemurmelt der besser wäre die Verwandlung zu brechen

– Nach all den Wochen in der Wildnis werden wir nett zu Abend essen und uns qualifiziert betrinken illuminieren

– Das hat nicht ganz nach Plan funktioniert. Sato hat sich von Collega Melethaniem bezaubern lassen und sie auf den Weg zu Hjalmar und Ifirnia gebracht. Oliandra ist dann zu den beiden geflogen und hat sie gewarnt. Die sind dann in den Wald geflüchtet und Oliandra hat dann versucht Sato zu helfen

– Oliandra konnte ihm nicht helfen und hat Graziosa Flavia und mich zu Hilfe geholt. In der stockdunklen Nacht haben wir Sato natürlich nicht gefunden und sind unverrichteter Dinge wieder in die Stadt zurückgekehrt

– Die Eule am nächsten Morgen zur Akademie der Verformungen gebracht und zur Analyse dort gelassen; Graziosa Flavia hat sich mit Collega Janjuk zum Abendessen verabredet

– Oliandra ist mit einer mir nicht bekannten Frau – mit der sie ziemlich vertraulich getan hat – weggegangen und ist die ganze Nacht nicht wieder gekommen

– Habe im Hesindetempel bei Graziosa Flavia übernachtet, da sie einen Vortrag über die Orkschrift halten will

– Graziosa Flavia hätte in ihrer Eitelkeit beinahe darüber berichtet, dass sie den Orks die Schrift beigebracht hat – dabei habe ich sie davor noch gewarnt das bloß nicht zu tun. Manchmal frage ich mich wirklich wieso Hesinde gerade sie angenommen hat

– Über Nacht wurden unsere Zimmer im Salamanderstein durchwühlt und Geld wurde gestohlen – sicherlich die „Kralle der Macht“. Sato hat beschlossen unser Geld wieder zu „beschaffen“ und zwar bei den Einbrechern der vergangenen Nacht. Ich werde ihn dabei unterstützen

– Die Eule wieder aus der Akademie abgeholt – die haben auch keine Ahnung was zu tun ist. Aber das haben sie wenigstens wissenschaftlich korrekt zum Ausdruck gebracht

– Graziosa Flavia hat sich wieder mit Collega Janjuk zum Abendessen verabredet – diesmal bei ihm zuhause. Und sie hat mich (!) gebeten ihr beim Ankleiden, Frisieren und Schminken behilflich zu sein. Das mache ich herzlich gerne – weil das kann ich WIRKLICH sehr gut

– GRAZIOSA FLAVIA IST KOMPLETT ÜBERGESCHNAPPT! Sie hat mir doch allen Ernstes aufgetragen Rahjalieb für sie zu besorgen. Rahjalieb für Mademoiselle „Ich hab’s gelesen und daher weiß ich jetzt alles!“. Zuerst wollte ich es ihr natürlich ausreden – ist mir aber nicht gelungen – dann habe ich halb Lowangen danach abgesucht und auch welches gefunden

– Die Schwester von Collega Janjuk dazu überredet den Rahjalieb-Tee als Aperitif zu reichen. Hat funktioniert – aber unkompliziert ist anders. Heute Nacht holen wir (Sato und ich) uns unser Geld wieder

– Irgendwie hat Sato die Aktion alleine durchgezogen. Aber einwandfrei funktioniert hat sie offensichtlich nicht – sonst hätte er nicht diese hässliche Platzwunde am Kopf die ich heilen musste. Aber er war zumindest erfolgreich

– Die Zeugin die gegen uns ausgesagt hat – weshalb wir gesucht sind – gefunden. Wir wollten mit ihr sprechen aber haben sie nicht angetroffen. Nachdem die Wohnung „plötzlich“ offen war haben wir Nachschau gehalten. Dabei sind wir auf ein Geheimfach gestoßen, das sich auch „wie von Geisterhand“ geöffnet hat. Das darin liegende Tagebuch haben wir dann zur „Beweissicherung“ mitgenommen

– Die Magierin im „Orkentod“ angetroffen und mit ihr ausgemacht, dass sie ihr Tagebuch wieder bekommt wenn sie mit uns zur Stadtwache geht und ihre Aussage von damals zurückzieht

– Ihr Enthusiasmus war „enorm“ aber schlussendlich konnten wir unser Ziel erreichen und unsere Gefährten sind von der Anklage reingewaschen. Die Kommandantin der Stadtwache war sehr erfreut, dass wir alles aufklären konnten

– Oliandra ist wieder zurück – offensichtlich hat sie zwei sehr interessante Nächte durchlebt und dabei geholfen den Zauber der auf Leanne gelegen ist zu brechen

– Hjalmar und Ifirnia haben auch noch eine Wagenladung Waffen an die Stadtwache – die nie ihr Ziel erreicht hatte – wieder gefunden. So haben wir die Kommandantin wohl endgültig glücklich gemacht und sind dann Richtung Gareth aufgebrochen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s