as I scan this wasted land

I’m feeling electric tonight

Auszug aus dem Vademecum des Adeptus Avesandro Rahjácomo Sarastro di Riva del Garda, Esquirio

Von Gareth nach Pertakis

– Raidri ya Damotil della Rosa (der ältere Bruder meines Schwagers Urras) getroffen – vielmehr hat er mich gefunden; ich soll auf der Neun-Jahres-Feier der Hochzeit Larissas mit Urras in Pertakis erscheinen – manchmal passt einfach eines zum anderen – ich habe leichten Herzens zugesagt

– Die Anderen begleiten uns, da wir ohnehin auf der Fährte von Graziosa Flavia Richtung Vinsalt sind

– Nach endlosen Tagen den Yaquir entlang über Punin nach Vinsalt gelangt; Graziosa Flavia hat ebenfalls diesen Weg genommen

– In Vinsalt verabschiedet sich Oliandra von uns – sie sagt eigentlich nicht warum; wir anderen reisen in Begleitung von Raidri (ein herrischer Kerl – ganz im Gegensatz zu seinem Bruder) weiter nach Pertakis

– In Pertakis hat sich nicht viel geändert; die Spannungen zwischen meiner Famiglia und den del Ghislieris liegen förmlich greifbar in der Luft; physische Attacken bleiben allerdings aus

– Zuhause gut aufgenommen worden – auch meine Freunde wurden herzlich willkommen geheißen; am übernächsten Abend findet eine Soiree zum Geburtstag meiner Cousine Giulietta statt

– Sämtliche Gefährten wurden mit entsprechender Kleidung für die Soiree ausgestattet und allen wurde Tanzunterricht erteilt; Hjalmar ist nicht ganz begeistert (wen wundert’s?) aber Ifirnia scheint die Sache wirklich Spaß zu machen und sie stellt sich auch sehr geschickt an

– Sato wurde in Flavias Zimmer untergebracht und findet beim „Stöbern“ erst unlängst von Flavia gelesene Bücher die auf eine Reisevorbereitung in den tiefen Süden schließen lassen; Mutter sagt übrigens, dass Flavia nach Horasia weitergereist ist

– Die Soiree war sehr schön – und eines muss man sagen: Ifirnia hat sensationell ausgesehen und Leonello hat sich hervorragend mit ihr amüsiert

– Den Vogel hat aber Hjalmar abgeschossen, der mit seiner „exotischen Art“ plötzlich eine ganze Meute von Damen um sich hatte, die ihn ganz schön in die Ecke gedrängt hatten – ich habe ihn „gerettet“ da ihm die Situation sichtlich unangenehm war

– Zu späterer Stunde ist Romeo del Ghislieri mit ein paar Freunden auf der Soiree aufgetaucht – anfangs hatte ich Sorge, dass sie Unruhe stiften würden und daher habe ich ihn zur Rede gestellt; er versicherte allerdings, dass er sich zu benehmen wisse (was er dann auch bis zum Ende tat) und so ließ ich es dabei bewenden; er scheint aber mehr als nur ein Auge auf Giulietta geworfen zu haben (was meiner Beobachtung nach auf Gegenseitigkeit beruht) – manche Dinge scheinen sich zu wiederholen

– Weiterreise nach Horasia um mit Graziosa Flavia zu sprechen

– Larissa (die ebenfalls vor Ort ist um mit Falvia zu sprechen) hat noch nicht vorsprechen dürfen, wir bekommen immerhin einen (weit in der Zukunft liegenden) Termin, da über Horasia absolute Nachrichtensperre verhängt wurde

– Rückkehr nach Pertakis um an der Jubiläumsfeier für die Hochzeit teilzunehmen

– Zu Beginn der Feier stürzt Leonello aufgelöst und mit einer Katze am Arm in den Saal und behauptet die Katze wäre die verwandelte Giulietta

– Nach Befragung stellt sich die Geschichte wie folgt dar: Leonello und Giulietta sind nach Vinsalt zu einer Wahrsagerin gereist; die hat (die Götter wissen warum – ich denke es war einfach nur ein Fehler) Giulietta in eine Katze verwandelt; Leonello ist dann mit der Katze (Giulietta) wieder nach Pertakis gereist

– Aufbruch nach Vinsalt (alle mit Pferden der Famiglia ausgestattet) mit dem Ziel die Wahrsagerin zu finden und den Fluch rückgängig zu machen

– Die Wohnung der Wahrsagerin gefunden und in gewohnter Manier (also brachial) die Tür „geöffnet“ (an ein Schließen der Tür ist nun nicht mehr zu denken); drinnen nur die Vermieterin (Raidri hielt sie für die Wahrsagerin und wollte sie schon der Inquisition ausliefern) angetroffen, die uns sagte, dass die Wahrsagerin nach Punin aufgebrochen sei

– Weiterreise nach Punin; unterwegs Colega Cebar getroffen, der uns einlud ihn in der Accademia zu besuchen

– In Punin eingetroffen und am Hafen das Ausladen des Gepäcks der Wahrsagerin beobachtet – von der Frau fehlt (noch!) jede Spur

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s